Unsere Tierethik-Lehrpersonen

Kinder sind mitfühlend, unvoreingenommen und offen. Wir wollen ihnen Möglichkeiten zeigen, wie sie ihr aufrichtiges Mitgefühl leben können. Kinder sind unsere Zukunft und wir wünschen uns eine mitfühlende Zukunft.

Maya und SinaMaya Conoci ist ausgebildete Tierethiklehrerin, sowie Tellington TTouch Lehrerin 3 für Hunde und Kleintiere. Seit 2012  ist sie auch Erwachsenenbildnerin SVEB1. Sie betreut seit November 2004 mit grossem Engagement die Schulen in der Ostschweiz, seit 2006 das Sekretariat und seit 2014 die Geschäftsleitung der Stiftung. Frau Conoci ist eine leidenschaftliche und sehr liebenswürdige Tierfreundin, die mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen ihre grosse Erfahrung im Umgang mit Tieren an Kinder weitergeben kann. Sie freut sich auf Ihre Einladung in der Ostschweiz!

 


Ryan MRyan Metzer ist von Beruf Englischlehrer und hat im 2014 die Ausbildung zum Erwachsenenbildner SVEB 1 erfolgreich abgeschlossen. Nebenbei gibt er auch Gitarren- sowie Tennisunterricht. Ursprünglich kommt er aus Südafrika und fühlt sich seiner Heimat immer noch sehr verbunden. Seit einigen Jahren engagiert er sich gegen die Wilderei von Elefanten und Nashörnern. In seiner Freizeit befasst er sich ausserdem leidenschaftlich mit der Vogelbeobachtung. Als Tierethiklehrer möchte er nicht nur über gefährdete Tierarten informieren, sondern auch auf die globalen Auswirkungen der Massentierhaltung aufmerksam machen und mit den Kindern Lösungen erarbeiten. Er ist überzeugt, dass ein ethischer Umgang mit Tieren eine bessere Welt für uns alle bewirkt. Ryan Metzer freut sich auf Ihre Einladung im Raum Zürich.

 


Mary-LuMary-Lu Henn ist gelernte Drogistin und Tierheilpraktikerin. Im Alter von 12 Jahren hat sie nach einem aufwühlenden Erlebnis auf einem Hof mit Nutztieren ihre Ernährung auf vegetarisch umgestellt und wurde im Tierschutz aktiv. Nach einigen lehrreichen und informativen Jahren stellte sie 2013 auf vegan um und wurde aktive Tierrechtsaktivistin. Gerechtigkeit, Empathie und Liebe sind ihr sehr wichtig, deswegen ist es für Frau Henn ein grosses Anliegen, ihre Stimme den Tieren zu geben. Da Kinder unsere Zukunft sind, ist es aus der Sicht von Frau Henn zentral, dass wir ihnen das nötige Wissen mit auf den Weg geben, damit Mensch, Tier und Natur im Einklang leben können. Ihr Herzenswunsch ist es, den Kindern zu zeigen, dass jedes Lebewesen dazu beitragen kann, dass unsere Welt friedlicher wird und ein harmonisches Zusammenleben möglich ist. Mary-Lu Henn freut sich auf Ihre Einladung im Raum Aargau, Solothurn und Zürich.


UrsulaUrsula Staufer absolvierte eine kaufmännische Lehre, arbeitete dann viele Jahre in der Fliegerei, bis sie sich während der Elternzeit ganz der Begleitung von Kleinkindern, der Pädagogik und später dann der Andragogik verschrieb. Sie ist psychologische Beraterin TA, Elterntrainerin nach STEP, Spiel- und Waldspielgruppenleiterin, Ausbildnerin FA und DaZ-Lehrerin. Sie bringt eine langjährige Lehrerfahrung in der Ausbildung zur Spielgruppenleiterin mit, arbeitete fünf Jahre an einer Primarschule bis sie sich nun auch beruflich dem Tierschutz verschrieb und für eine internationale Tierschutzorganisation tätig ist. Sie lebt mit ihren 3 Kindern zusammen mit 3 adoptierten Hunden, 2 Katzen aus dem Tierheim und 2 ehemaligen Legehennen und engagiert sich auch privat aktiv für den Tierschutz. In der Tätigkeit als Tierethiklehrerin sieht sie die Chance Kindern wie Erwachsenen aufzuzeigen, dass Tierethik nicht nur Umweltschutz, sondern auch Mobbingprävention bedeutet. Sie freut sich auf Ihre Einladung in der Region Zürich Nord/SH.


priscaPrisca Bernauer ist gelernte Pflegefachfrau und hat danach die Weiterbildung als Ausbilderin absolviert. Zur Zeit arbeitet sie als Berufskunde-Lehrerin an der Berufsfachschule Gesundheit beider Basel. Seit 2010 engagiert sie sich aktiv im Tierschutz und war bereits im In- und Ausland (hauptsächlich im Kampf gegen das Katzenleid) aktiv. Es ist ihr jedoch ein grosses Anliegen, dass die Menschen keine Unterschiede zwischen den verschiedenen Tierarten machen sondern alle Tiere gleich behandeln und als fühlende Lebewesen anerkennen. Frau Bernauer hat eine kleine Tochter und weiss wie wichtig es ist, den Kindern bereits früh die richtigen Werte zu vermitteln. Als Tierethiklehrerin möchte Frau Bernauer den Kindern aufzeigen, dass jedes Lebewesen ein Recht auf ein würdiges Leben hat und respektiert werden muss. Das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen, welche die Kinder im Alltag umsetzen können, ist für sie ein zentraler Aspekt in der Aufklärungsarbeit. Prisca Bernauer freut sich auf Ihre Einladung im Raum Baselstadt und Baselland.


AnkeAnke Hauenschild ist von Beruf diplomierte Berufsschullehrerin und Pädagogin. Sie unterrichtet seit vielen Jahren angehende Fachfrauen und Fachmänner Kinderbetreuung am BBZG in Sursee und blickt als Pädagogin auf eine über zwanzigjährige Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen in vielfältigen Organisationen und Einrichtungen zurück. Die Tierliebe und ihr Sinn für Gerechtigkeit führten dazu, dass sie mit 14 Jahren beschloss, Vegetarierin zu werden, nachdem sie einen Tiertransporter an sich vorbeifahren sah. Auch half sie bereits als Kind im örtlichen Tierschutzheim einer Kleinstadt in Deutschland mit, in dem auch ihre Mutter ehrenamtlich tätig war. Vor einigen Jahren beschloss Frau Hauenschild sich aktiv für Tierrechte einzusetzen und zusammen mit ihrer Familie auf den Veganismus umzustellen. Leitend bei ihrer Arbeit ist das übergeordnete Ziel eine friedlichere und gerechtere Welt zu erschaffen und die Kinder für einen achtsamen Umgang mit Tieren zu sensibilisieren. Frau Hauenschild freut sich auf eine Einladung in der Zentralschweiz.


Sandra BernSandra Strebel ist als ganzheitliche Gesundheitsexpertin, Coach und Erwachsenenbildnerin bestrebt, das Bewusstsein der Menschen im Umgang mit Gesundheit, Umwelt und Ernährung zu sensibilisieren. Sie lebt seit einigen Jahren vegan. Im Tierethikunterricht mit den Kindern geht es ihr darum, dass die Kinder selbstverantwortlich ein neues Bewusstsein entwickeln, wie wir Menschen gemeinsam mit den Tieren eine Welt von Mitgefühl und Respekt kreieren können. Frau Strebel freut sich auf eine Einladung in der Region Bern.


 
 

DAS TIER + WIR, Tel. 071 640 01 75 - E-Mail: office@tierundwir.ch
Diese WebSite ist gesponsort von Webuniverse Informatik

Unterstützung

Vielen Dank für Ihre Spende!

Unser Konto:
BEKB, IBAN: CH50 0079 0042 9238 0049 7

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Unser Konto: BEKB, IBAN: CH50 0079 0042 9238 0049 7

Vielen Dank für Ihre Spende!